KUTZERS MARKTPLATZ hier klicken!

Börsenprognosen / Zwischenbilanz: Beruhigende „Bullen“ vs. warnende „Bären“

13.12.17

Was sich seit Wochen abgezeichnet hat, wird durch die jüngsten Vorhersagen bekräftigt: Die meisten Strategen bleiben für die Aktienanlage 2018 zuversichtlich gestimmt, sind dabei aber eher vorsichtig und nicht euphorisch. Heute sollen die diversen Argumente von Bullen und Bären einmal gegenübergestellt werde.


Dazu als Basis der soeben vorgelegte Jahresausblick der international beachteten Behavioral Finance Experten von Sentix. Die erwarten für 2018 einen deutlichen Anstieg der Schwankungen an den Kapitalmärkten. Die Konsequenz hieraus ist ein in den letzten Monaten ungekanntes Marktrisiko, welches die verschiedenen Assetklassen „durchschüttelt“. Die Quintessenz aus den einzelnen Thesen lautet deshalb, dass Anleger gut beraten sind, die Risiken aktiv zu managen. Passives Anlegen dürfte im kommenden Jahr nicht die beste Strategie sein. Sentix-Geschäftsführer Manfred Hübner erläutert: „Die erreichten Tiefstände in den Volatilitätsindizes suggerieren, dass die Märkte ein Hort der Stabilität sind. 2018 droht das Ende der relativen Ruhe.“

Börsenstimmung: Vorsicht! Die politischen Risiken werden vernachlässigt

09.12.17

Wiederholt habe ich Warnungen vor Aktien-Euphorie weitergegeben. Ich verharre noch immer im Bullenlager, doch sind es die geopolitischen Entwicklungen, die mich vorsichtig stimmen. Die Börse freut sich und bekommt frischen Aufwind, wenn es aktuelle Nachrichten über einen Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen gibt. Aber die globalen Spannungen stehen nach wie vor im Hintergrund. Und das gefällt mir nicht, weil man befürchten muss, dass ein großes Risiko unterschätzt wird.

Haben die jüngsten Entwicklungen nicht die Kriegsgefahr in Nordkorea verschärft? Die gemeinsamen südkoreanisch-amerikanischen Militärmanöver und Drohungen der USA mit einem Präventivschlag ließen keinen anderen Schluss zu, sagte ein Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums am späten Mittwochabend laut Agenturmeldungen. Weiter hieß es: Die Tatsache stehe fest, es gebe nur noch eine Frage: „Wann wird der Krieg ausbrechen?” Nordkorea wolle keinen Krieg, werde sich aber auch nicht verstecken.

Aktienprognosen für 2018 (4): Europa bleibt im internationalen Blickfeld

01.12.17

Fast alle Augen der Anlagestrategen sind auf Europa gerichtet (neben den Schwellenländern). Das zeigen auch die jüngsten Ausblicke auf das kommende Jahr – trotz Brexit (wo sich Einigung mit der EU abzeichnet), trotz der heiklen Regierungsbildung in Deutschland und trotz der politischen Probleme in anderen Ländern (z.B. Italien). Grund für die überwiegende Zuversicht von Analysten und Volkswirten ist das zusehends strahlende gesamtwirtschaftliche Bild. Schon gibt es Prognosen, die anhaltendes Wirtschaftswachstum über 2018 hinaus beschreiben.

Aktienprognosen für 2018 (3): Die „Dax-Bullen“ beherrschen das Feld

29.11.17

Eine Vorentscheidung ist gefallen: Bei den Anlagestrategen überwiegt anhaltende Zuversicht für die Aktienmärkte im kommenden Jahr. Ein Großteil der üblichen Prognosen zum Jahreswechsel liegt inzwischen vor. Und eine starke Mehrheit der Analysten und Volkswirte erwartet die Fortsetzung des weltwirtschaftlichen Wachstums sowie weiter steigende Aktienkurse. Doch herrscht keine Börseneuphorie, denn für Dax & Co. werden meist nur noch leichte bis mäßige Kurssteigerungen vorhergesagt.